top of page

Warum HPV uns alle betrifft

Gemeinsam mit „ENTSCHIEDEN. Gegen Krebs." wollen wir auf die Infektion mit HP-Viren sowie die Möglichkeit der Schutzimpfung aufmerksam machen. Etwa 9 von 10 Menschen infizieren sich im Laufe ihres Lebens mit HPV, wobei etwa jede 20. weltweite Krebsdiagnose auf HPV zurückzuführen ist. HPV-Infektionen können sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu verschiedenen Krebsvorstufen und -arten führen, darunter Gebärmutterhals-, Anal-, Schamlippen- und Scheidenkrebs. Die Hälfte der infektionsbedingten Krebserkrankungen in entwickelten Ländern ist HPV-bezogen und alleine in Deutschland sterben täglich über vier Frauen an Gebärmutterhalskrebs. 



Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das Ziel, bis 2030 90 Prozent der Mädchen bis zum Alter von 15 Jahren vollständig gegen HPV zu impfen, um Gebärmutterhalskrebs eines Tages aus der Welt zu schaffen. Dies erfordert eine gemeinsame Anstrengung von Ärzten, Familien und der Gesellschaft, um das Bewusstsein zu schärfen und die HPV-Impfung zugänglicher zu machen. Eine frühzeitige Impfung ist wichtig, da sie idealerweise vor einer möglichen Infektion erfolgen sollte. Außerdem reagiert das Immunsystem umso besser auf die Impfung, je jünger die geimpfte Person ist. Aber auch nach dem 18. Geburtstag kann eine Impfung sinnvoll sein. Es besteht dringender Handlungsbedarf in Deutschland, da die HPV-Impfquote immer noch alarmierend niedrig ist. Während andere Länder hohe Impfquoten verzeichnen, liegt Deutschland hinterher. Gemeinsam können wir dazu beitragen, dass mehr Menschen über HPV informiert sind und die notwendigen Schritte unternehmen, um sich zu schützen.


Die persönlichen Perspektiven und Erfahrungen von Botschaftern und Betroffenen spielen eine wichtige Rolle bei der Aufklärung über HPV. Es herrscht noch viel Unwissenheit und Fehlinformation über HPV-Infektionen, daher ist es entscheidend, dass alle die relevanten Informationen erhalten, um sich für Vorbeugemaßnahmen wie die HPV-Impfung entscheiden zu können. 


Deshalb startete am Welt-HPV-Tag am 4. März die neue Runde der Aufklärungskampagne der Initiative "ENTSCHIEDEN. Gegen Krebs.", die dazu aufruft, das Bewusstsein für die Risiken von Humanen Papillomviren (HPV) zu schärfen und die Impfquote in Deutschland zu erhöhen. Prominente Unterstützer wie Frauke Ludowig, Enissa Amani und andere setzen sich für diese wichtige Sache ein.  Teil der Kampagne ist auch das FRAUEN100 x ENTSCHIEDEN.Gegen Krebs. Dinner am 18. April. Ein Abend, an dem wir Raum für Aufklärung und Austausch rund um das Thema HPV-Erkrankungen und Krebsprävention schaffen wollen.



コメント


bottom of page