FRAUEN100 - JANUAR 2022

Zum Jahresauftakt luden wir am 27. Januar 2022 180 Frauen in das neue Chiaro Restaurant des Hotel de Rome.



In der Begrüßungsrede ließ Verteidigungsministerin Christine Lambrecht ausrichten, es sei wichtig, dass Frauen sich gegenseitig „fördern und solidarisch miteinander sind“. Sie freue sich, dass sich „so viele engagierte Frauen aus ganz verschiedenen Bereichen zu diesem Ziel bekennen und miteinander vernetzen. Gemeinsam sind wir stärker.“Der Abend stand unter dem Zeichen „Liebe ohne Gewalt“. Hörfunkjournalistin und Comedienne Ines Anioli äußerte sich in diesem Kontext erstmals öffentlich zu dem Fall um sie und den Comedian Luke Mockridge: „Meine Beziehung war nicht nur physisch toxisch, sondern auch psychisch.“


Sie thematisierte in ihrer Rede unter Anderem die vorverurteilenden Narrative rund um Täter und Opfer Interpretationen in Gesellschaft und Medien, die sie selbst erleben musste. „Ich bin heute hier, weil ich nicht gebrochen wurde. Und auch weil ich nichts mehr zu verlieren habe.“ Sie wolle anderen Frauen ersparen, was sie durchmachen musste und richtete sich mit einem Appell an die Gäste des Abends: „Ich möchte, dass Ihr Opfern glaubt. Dass Ihr Menschen glaubt, die physische und oder psychische Gewalt erlebt haben. Ich möchte, dass wir uns alle immer und immer wieder klar machen, dass Liebe und Gewalt einfach nichts miteinander zu tun haben und wir aufhören müssen, das zu dulden oder zu verharmlosen.“ Ungefähr jede dritte Frau erlebt in ihrem Leben Gewalt in der Partnerschaft. Womit diese Art der intimen Gewalt eine der häufigsten Formen von missbräuchlichem Verhalten gegen Frauen ist. Mit der Initiative „Liebe ohne Gewalt“ setzt auch der Förderer von FRAUEN100 Yves Saint Laurent Beauty sich gegen eine solche Gewalt in Partnerschaften ein und will mit der Kampagne das Thema enttabuisieren und Bewusstsein schaffen.


Schauspielerin Ursula Karven stellte den aktuellen Stand der Petition C190 #TheLouderVoices gegen Belaästigung und Gewalt in der Arbeitswelt vor, die vor dem ersten FRAUEN100-Event gestartet war und es inzwischen erfolgreich in den Koaltionsvertrag geschafft hat.

Menschenrechtsaktivistin und Kriegsjournalistin Düzen Tekkal sprach über „Feminimus in der Politik“ und Unternehmerin und Autorin Verena Pausder appellierte in ihrer Rede an alle Frauen sich noch mehr gesellschaftspolitisch zu engagieren.

Als besonderes Highlight präsentierte Carolin Niemczyk den Song „Rich Man“, den sie eigens für die FRAUEN100 Bewegung geschrieben hatte und auf dem Event Premiere feierte. Die Gäste wurden vom offiziellen FRAUEN100 Fashion Partner RIANI ausgestattet.